Kati Bohnet Trauma Gestalt Therapie Berlin 4

helpers circle

Das Bildungszentrum von helpers circle richtet sich an Menschen aus helfenden Berufen sowie an Haupt- und Ehrenamtliche, Eltern und Partner*innen von traumatisierten oder von Trauma bedrohten Personen.
Fortbildungen, Infoveranstaltungen und Workshops vermitteln ihnen das Wissen um Selbstregulation und Selbstschutz in der Arbeit und im Leben mit traumatisierten bzw. von Trauma bedrohten Menschen.

Die Ziele

  • Sie erhalten dadurch mehr Traumakompetenz, da sie die neurobiologischen Prozesse im Nervensystem nach dem Einsetzen von Verteidigungs-, Flucht oder Erstarrungsimpuls bei sich und anderen besser verstehen, erkennen und darauf reagieren können.
  • Sie erfahren ganz praktisch, wie Sie sich selber und betroffene Menschen dabei im Rahmen ihrer Profession unterstützen können, von der erlebten und eventuell dauerhaft gefühlten Gefahr wieder in einen individuellen Zustand der Sicherheit zu gelangen, um die Selbstregulation unseres Nervensystems wieder in Gang zu bringen.
  • Helfende sind besonders der Gefahr der Sekundärtraumatisierung ausgesetzt, d.h. sie können selber Traumasymptome entwickeln, dadurch dass sie Zeug*innen von Leid werden, die Geschichten und Bilder der Betroffenen nicht mehr loslassen können und sich ständig in einem Traumaumfeld befinden. Das Thema Selbstschutz ist daher ein wichtiger Bestandteil des Bildungszentrums.
  • Helfende können das Wissen für sich selber – zur Selbstregulation und zum Selbstschutz – anwenden sowie auch bei ihren Klient*innen im Rahmen ihrer ehrenamtlichen oder hauptberuflichen Arbeit.

 

Im Netzwerk von helpers circle können durch helpers circle zertifizierte Menschen oder in Somatic Experiencing (SE)® ausgebildete Therapeut*innen ihre eigenen Angebote (Kurse / Workshops / Vorträge / Supervisionen / Einzelstunden …) anbieten. Hier unterscheiden wir zwischen Angeboten für Betroffene und Angebotenen für Helfende.

  • Angebote für Betroffene (ehrenamtlich / kostenpflichtig): Angebote in der Ersten Reihe sozusagen, der sogenannte RED CIRCLE.
    Es ist einfach gut zu wissen, dass es Angebote gibt, in denen ein besonderes Augenmerk auf einen sicheren Ort gelegt wird, bei der Angebotsgestaltung bereits auf ein gutes Maß an Aktivierung und Regulierung geachtet wird und zur Not auch Maßnahmen zur Emotionalen Ersten Hilfe eingesetzt werden können, falls es einer Person nicht gut geht. Traumakompetenz soll hier sichtbar werden.
  • Angebote für Helfende (ehrenamtlich / kostenpflichtig): Der Schutzkreis (BLUE CIRCLE) für Helfende.
    Auch Helfende brauchen  manchmal Hilfe. Sei es in Form eines Buddies, einer Therapiestunde, einer Supervision, einer Umarmung, eines Telefonats, Selbstfürsorgeangeboten wie Massagen, Feldenkrais, etc. Hier stehen die Helfenden im Mittelpunkt der Angebote. Denn nur wenn wir gut stehen, können wir andere gut halten.

Ich möchte, dass dieses Wissen über Selbstregulation und Trauma sichtbar wird und weiter in die Gesellschaft getragen wird. Seien Sie ein Teil davon !



Haben Sie Interesse, Teil des helpers circle Netzwerkes zu werden?

Dann schreiben Sie mir gerne eine Email an info@helperscircle.de Ich freue mich !

 

Zusammen sind wir helpers circle.
Denn nur wenn wir gut stehen,
können wir andere gut halten.

 

Termine, Informationen, den Newsletter finden Sie unter www.helperscircle.de

 

Impressum © 2019 Kati Bohnet | Traumatherapie | Gestalttherapie | Somatic Experiencing | Körpertherapie | Liselotte-Herrmann-Str. 11 | 10407 Berlin